Die Tage vergingen und der 27. März rückte immer näher. In Hogwarts war es relativ ruhig geworden, seitdem Malfoy weg war. Die Slytherin Banden wagten nun nicht mehr so öffentliche Angriffe gegenüber den anderen Häusern.

Mittlerweile waren im ganzen Gemeinschaftsraum Flyer verteilt, auf dem die Daten für James‘ Geburtstags Party standen. Die meisten hatten auch schon zugesagt und freuten sich schon darauf. Natürlich waren darunter auch Tiffany Pears und Chloe Fletcher.

„Du hast den Plan verstanden?“ „Ja“, antwortete Chloe ihrer besten Freundin. Sie freute sich schon auf den heutigen Abend beziehungsweise auf die heutige Nacht, denn Tiffany und sie hatten einen wirklich genialen Plan entwickelt.

„Ich krieg meine Brüste nicht in die Zwetschke!“, hörte man Ruby’s verzweifelt erstickte Stimme aus dem Zwetschken Kostüm. Jedes der vier Mädchen hatte etwas Essbares an. Ruby, die Zwetschke, Alice, der Brokkoli, Jo, die Banane und Tori, das Eis. „Warte, ich helf dir!“ Alice, die schon in ihrem Gemüse steckte, zog an dem Unterteil der Zwetschke und mit einem Ruck lugte Ruby’s Kopf aus dem Loch oben in der Frucht. „Danke, Alice!“

„Sehen wir gut aus?“, fragte Tori hämisch grinsend und nickte mit dem Kopf. Sah nur ein ganz klein wenig gestört aus.
„So gut man aussehen kann, wenn man in Futter steckt“, maulte Jo. „Joana Mikayla Moreno, fang nicht schon wieder damit an. Wir werden heute alle Spaß haben und Jamsie’s Geburtstag so richtig schön feiern und niemand wird herum motzen. Haben wir uns alle verstanden?“
„Victoria Teresa Parker, was ist das in letzter Zeit für eine dämliche Angewohnheit, dass du dauernd meinen ganzen Namen aussprichst?“ „Keine Ahnung, aber es klingt cool. So… erwachsen“, lachte Tori und ging voran in Richtung Tür.
„Na kommt schon Mädels. Der Gemeinschaftsraum beißt nicht.“

"Wow, da sind ja viele gekommen.", staunte Ruby. "Hoffentlich futtern die nicht alles weg“, bemerkte Tori und Jo grinste: „Du kannst nur hoffen, dass es nicht wir sind, die aufgefressen werden.“ Stimmungsschwankungen…

"Hey Alice, guck mal da ist Frank!", brüllte die blonde Gryffindor.
"Mann der hat ja ein geiles Kostüm", bemerkte Tori, die Piraten schon immer cool fand."Wie seh ich aus? Ich kann doch nicht jetzt einfach zu ihm ..." stammelte Alice. "Du siehst gut aus, geh sofort zu ihm hin und lass den armen Piraten nicht auf dich warten. Sieh mal er schaut die ganze Zeit schon zu dir rüber. Wahrscheinlich will er dich auffressen, weil er auf seinem Schiff schon lang kein Gemüse gesehen hat“, kicherte Tori.

„Wo ist eigentlich Jamsie?“, wollte die Braunhaarige wissen und schaute sich suchend um. „Ah, da ist er ja“, sagte Ruby und zeigte auf eine Ecke mit roten Ohrensesseln, in der James mit Sirius und Remus stand.

„Jamsie! Happy Birthday!“, brüllte Tori und versuchte James zu umarmen, was sich als sehr schwierig erwies, da das Geburtstagskind als Schnatz verkleidet war. „Danke“, grinste er und betrachtete amüsiert Tori’s Kostüm.

„Wir haben ein riesen Geschenk für dich, Jay!“, grinste die junge Parker. „Ach ja?“ „Jep.“

„Pass auf.“

Tori sprang auf eine kleine extra von Ruby aufgebaute Bühne und schrie über die Menge hinweg:
„Hey, hört mir mal alle zu! Also, James, das ist für dich! Alles Gute nochmal!

http://www.youtube.com/watch?v=tJknzrAkxbc
I don't want to make a scene
I don't want to let you down
Try to do my own thing
And I'm starting to figure it out
That it's alright
Keep it together wherever we go
And it's alright, oh well, whatever
Everybody needs to know

You might be crazy
Have I told you lately that I love you?
You're the only reason that I'm not afraid to fly
And it's crazy that someone could change me
Now no matter what it is I have to do, I'm not afraid to try
And you need to know that you're the reason why

I don't even care when they say
You're a little bit off
Look me in the eye, I say
I could never get enough
'Cause it's alright
Keep it together wherever we go
And it's alright, oh well, whatever
Everybody needs to know

You might be crazy
Have I told you lately that I love you?
You're the only reason that I'm not afraid to fly
And it's crazy that someone could change me
Now no matter what it is I have to do, I'm not afraid to try
And you need to know that you're the reason why

If it was raining, you would yell at the sun
Pick up the pieces when the damage is done
You say it's just another day in the shade
But look at what a mess we made

You might be crazy
Have I told you lately that I love you?
You're the only reason that I'm not afraid to fly
And it's crazy that someone could change me
Now no matter what it is I have to do, I'm not afraid to try

You might be crazy
Have I told you lately that I love you?
You're the only reason that I'm not afraid to fly
And it's crazy that someone could change me
Now no matter what it is I have to do, I'm not afraid to try
And you need to know that you're the reason why“

„Danke, Tori!“ „Das war noch nicht alles.“ „Nicht?“ „Nein. Dreh dich um.“
Gesagt getan. James drehte sich um und was er da sah, ließ ihn freudig aufschreien. „Ein Monsterkuchen!“

„Der ist von uns allen!“, meinte Ruby und umarmte (jedenfalls versuchte sie es) James.

Nach der Reihe kamen Gratulanten, die James alles Gute wünschten.

„Na, du Würstchen?“ Lächelnd stellte sich Tori neben ihren besten Freund. „Na, du Eis?“
„Wieso gerade Hot Dog?“, wollte sie wissen und lachte dabei. „Tja, verrat ich dir nicht.“
„Alles klar, du heißer Hund“, lachte sie, jedoch dämpfte etwas gewaltig ihre Stimmung.

„Boah, Ruby, ich liebe dich!“, schrie er und rannte der blonden Gryffindor beinahe schon sabbernd hinterher.

„Sirius, geh weg von mir!“, meinte Ruby nun schon mindestens zum Achtzigsten Mal. „Aber du bist der Hammer!“ „Bin ich nicht! Geh zu Tori!“, rief die Blondhaarige verzweifelt. Sirius motzte, ging aber noch immer nicht. „Okay, du hast es nicht anders gewollt! Ich geh mich umziehen!“
„NEIN!“ „DOCH! Sirius, ist dir klar, dass du gerade echt nervst?!“
Murrend ließ das Hot Dog seinen Kopf hängen.

„Tori!“ Die Braunhaarige ignorierte ihren besten Freund. „Tori!“ Weiter ignorierend. „Torihiiii!“ „Geh weg“, maulte Toria und schob die Unterlippe vor. „Ach komm schon!“ „Nein, da will man mit dir reden, und du rennst Zwetschken nach!“, beschwerte sie sich. „Tut mir Leid.“
„Zu spät!“ „Wirklich“ „JA!“
„Vielleicht klappt es ja so“, murmelte Sirius und beugte sich vor.

„Weil du ein riesen Hornochse bist!“, schrie Joana das Geburtstagskind an. „Nur einmal!“ „Nein.“ „Nur ein Date, bittehe!“ „Nein ist und bleibt nein, James!“ „Gib mir einen vernünftigen Grund!“ „Du bist ein Dauerarschloch!“, brüllte sie ihn an und ging frustriert davon.

„Hey, Ruby! Hast du Durst?“, fragte Remus und setzte sich neben das blonde Mädchen, das lächelnd nickte. Remus hatte schon seit Silvester nicht mehr mit ihr geredet. „Klar.“ Der Gryffindor gab ihr einen Becher. „Feuerwhisky?“, grinste sie ihn an. „Jep.“, lachte er und setzte den Becher an seine Lippen.

„Ruby! Mitkommen!“, meinte Jo und zog das schon beschwipste Mädchen mit sich. „Nain! Isch will bai Remuus bleiben“, beschwerte sie sich, hatte jedoch nicht die Kraft sich aus Jo’s Griff zu befreien und ließ sich deshalb mitschleifen. Kaum waren die Mädchen weg, fiel Remus auch schon ganz auf die Couch und schlief ein.

„Was ist? Du und ich? In meinem Schlafsaal?“, grinste James das blonde Mädchen vor sich dreckig an. „Echt?“, fragte Chloe erstaunt, ließ sich dies aber nicht zweimal bieten und ging ohne Widerworte mit dem Sucher ihrer Hausmannschaft.

Das Gesicht des Schwarzhaarigen näherte sich immer mehr dem von Tori. Diese stand wie versteinert da und ließ alles einfach nur geschehen. Sanft legte er seine Lippen auf die ihren.